Holland von der Küste bis ins Hinterland

Ostern 2016 – nur wohin? Wir wollten ans Meer – aber wieder in den Süden!? Nein. Holland – oh ja!

Also machten wir uns in den bayrischen Osterferien 2016 mit unsrem Karmann Colorado Wohnmobil auf T4 Basis auf nach Holland.

screenshot_20180218-1103311584909245.jpg

TAG 1 Maastricht / Niederlande

Unser erster Zwischenstopp war die Künstlerstadt Maastricht an der Maas. Dort haben wir relativ schnell einen Stellplatz ausfindig gemacht.

Stellplatz Camperplaats Maastricht
Bosscherweg 35, 6219 ND Maastricht Niederlande

Maximaler Aufenthalt 5 Nächte- pro Nacht 15 Euro – Strom 1kw 0,50 € – Wasser 50L 0,50 €  – keine Toiletten oder Duschen vorhanden

Der ruhig gelegene Stellplatz liegt etwas außerhalb nach Maastricht Centrum sind es ca. 3 km. Diese kann problemlos mit dem Bus (Haltestelle direkt vor dem Stellplatz) oder per Rad erreicht werden.

Es handelt sich um einen gekiesten Stellplatz mit Schranke und Kassenautomat. Mit Ver- und Entsorgung.

Nach einem wunderschönen Stadtbummel durch Maastricht ging es für uns aber am nächsten Tag weiter Richtung Meer.

Tag 2 Camping Center Park Port Zelande / Niederlande

Unser nächster Stopp war wohl unvermeidbar. Die Mädels sind totale Schwimmbadfans und wollten unbedingt, was wir vor unserer Campingzeit einige Male waren, in einen Center Park. In Port Zelande ist der einzige Park wo dies mit Camper möglich ist. Der Park hat einen angrenzenden Campingplatz mit voller Nutzungsmöglichkeit der Aktivitäten und Einrichtungen des Parks.

Camping Port Zélande,Port Zélande, 3253 MG Ouddorp Niederlande

Maximaler Aufenthalt unbekannt – Kosten pro Nacht inkl Strom Toiletten und Hallenbadnutzung ca 50 €

Der Park ist wirklich sehr schön gelegen. Komplett eingeschlossen von Wasser. Dem Grevelingensee (dem größten Salzwassersee Europas) sowohl der Nordsee. Zum Campingplatz gehört auch ein Privatstrand.

 

Nach kurzem Fußweg ist man auch schnell am  Brouwersdam. Dort gibt kann man Kite Buggy fahren lernen und leihen sowie Surfen, Segeln etc. Im Sommer muss dort die Hölle los sein. Ostern ist es wirklich schon ruhig und überschaubar.

WP_20160323_12_29_34_Pro

Wir machten einige Tage dort halt. Immerhin war sehr viel geboten 🙂 Der Campingplatz ist trotz seines stolzen Preises eine Reise wert, gerade mit Kindern. Ich denke in der Hauptsaison wäre eine Reservierung aber empfehlenswert.

WP_20160321_13_18_06_Pro

Tag 5 weiter geht’s nach GOUDA

Langsam wurden wir unruhig, hatten uns genug ausgeruht und wollten nun Holland weiter entdecken. Durch Zufall stießen wir auf die schöne Stadt Gouda. Ihr habt wahrscheinlich bereits von Gouda gehört, selbst wenn Sie noch nie in Holland wart. Die Stadt Gouda hat der gleichnamigen Käsesorte ihren weltweiten Ruf zu verdanken. Die historische Altstadt ist absolut einen Besuch wert und mit einer der schönsten Städte Hollands.

Ein Stellplatz war schnell gefunden, immerhin sind diese in Holland wirklich Mangelware.

Stellplatz Gouda,  Fluwelensingel 27, 2805 CB Gouda, Niederlande

Maximaler Aufenthalt 3 Tage – Kosten pro Nacht 8 Euro inkl. Wasser und Strom

Auf dem ausgewiesenen Bereich eines Parkplatzes steht man sehr zentrumsnah aber dennoch ruhig.

WP_20160323_20_56_59_Pro

Wir schlendern durch den wunderschönen Stadtkern. Probieren Gouda in allen nur denkbaren Kombinationen und sind von der Stadt in den Bann gezogen.

Nun aber wieder ab ans Meer.

Tag 7 Zandvoort, Niederlande

Wir haben uns Zandvoort als nächsten Ort an der Küste ausgesucht. Zandvoort ist eine Badehochburg westlich von Amsterdam der hauptsächlich wegen seiner Rennstrecke berühmt ist.

Leider machen das Strandbild die Bausünden der Vergangenheit nicht besonders schön. Aber der schöne lange Strand und die Strandlokale machen es einen Besuch wert. Nachdem wir ein bisschen geschlendert sind und uns beim Frikandel und Fischbrötchen satt gegessen haben, übernachteten wir direkt an der Strandpromenade. Immerhin war bei leichtem niesel Regen nicht viel los. Aber im Sommer wird dort wirklich buchstäblich der Bär tanzen.

WP_20160325_13_10_37_Pro

Tag 8 Winterswijk, Niederlande

Jeder Urlaub geht mal zu Ende und auf dem Heimweg haben wir uns ein weiteres Must-See ausgesucht. Die Firma Obelink in Winterswijk. Wahnsinn bei uns gibt es kein so großes Campinggeschäft. Die Waren werden direkt von der Palette runter verkauft – solche eine Menge geht da über den Tisch. Im Obergeschoss stehen dann auf einmal Wohnwägen in der Ausstellung. Die Holländer sind wirklich ein Campingvolk.

Nach dem Shopping Ausflug – wobei mal eher sagen muss es war ein Sehe und Staune Ausflug war die Übernachtungsmöglichkeit schnell gefunden:

Vakantiepark De Twee Bruggen, Meenkmolenweg 11, 7101AH Winterswijk, Niederlande

Maximaler Aufenthalt 3 Tage – Kosten pro Nacht 10 Euro – Strom Kostenlos, Frischwasser 1 €

Das ist eine Stellplatzmöglichkeit vor dem Campingplatz „De Twee Bruggen“.

Die Ver- und Entsorgung sowie Dusch- und Toilettenbenutzung kostenlos.

WP_20160323_20_57_15_Pro

Die Mädchen waren von dem großen Spielplatz und dem Streichelzoo begeistert und wir nutzten unseren letzten Urlaubstag nochmal so richtig aus.

Die Niederlande werden uns öfter sehen. Wirklich freundliche Menschen, das Wetter durchwachsen aber es gibt immer ein Schlechtwetter-Alternativprogramm. Für die Zukunft würden wir uns nur eine größere Auswahl an Stellplätzen wünschen…. 

Advertisements

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: